Restaurant Mekong, Graz

Es war mal wieder Zeit für etwas Neues. Asiatisch wäre fein, hat es geheißen. Also haben wir einen Tisch im Mekong reserviert. Authentische vietnamesische Küche, heißt es auf der Website. Ich habe keine Ahnung, ob sie authentisch ist, weil ich noch nicht in Vietnam war. Aber geschmeckt hat es auf jeden Fall. So viel sei verraten.

Das Lokal ist recht groß. Früher war dort einmal das Graba42. Vielleicht kann sich der eine oder andere noch daran erinnern. Ich war überrascht, dass das Lokal so groß ist, da es von außen eher klein wirkt. Und es war wirklich sehr gut besucht an diesem Freitag Abend, was definitiv für das Lokal spricht. Ohne Reservierung hätten wir keinen Tisch bekommen.

Aber kommen wir gleich zum Essen. Als Vorspeise hatte mein Freund die gebackenen Wan Tan:

In diesem Fall waren sie knusprig frittiert. Sie haben sehr gut geschmeckt. Gereicht wurden sie mit einer süßen Essigsauce.

Ich hatte als Vorspeise die Sommerrollen und war begeistert.

Sie waren wirklich groß und prall gefüllt mit den typischen Nudeln, Ei, Koriander, Hühnerfleisch, Shrimps und Gurken. Ich fand sie wirklich sehr gut. Dazu gab es einen wirklich guten Erdnussdip. Ich war begeistert! Mir schmeckten sie besser als die vom Pho You oder Tonkin, muss ich sagen.

Unsere Freunde, die mit uns essen waren, hatten als Vorspeise die Frühlingsrollen, die deutlich anders als die beim Chinesen aussahen und auch schmeckten. Und sie waren auch wirklich groß.

Bei der Hauptspeise waren mein Freund und ich uns einig und bestellten beide die gegrillte Hühnerbrust in Erdnuss-Sauce.

Ich erwartete gegrillte Hühnerstücke, aber tatsächlich waren es riesige Saté-Spieße.

Unter den Spießen versteckte sich Gemüse. Mir schmeckte es sehr gut und es war auch wirklich reichlich. Dazu hatten wir zu zweit noch eine Portion Reis. Der Chef meinte, dass eine Portion reiche. Aber da muss ich sagen, dass zwei doch besser gewesen wären. Ich esse einfach sehr gerne Reis und die Sauce hätte dadurch noch besser aufgetunkt werden können. Aber abgesehen davon war das Essen wirklich gut und reichlich. Die Hühnerbrust war gut angegrillt und die Erdnuss-Sauce wirklich sehr gut. Auch das Gemüse hat mir gut geschmeckt.

Zum Abschluss gab es zwei Runden Pflaumenwein aufs Haus und dazu Raffaelos bzw. Ferrero Rocher.

Fazit: Das Mekong ist durchaus zu empfehlen. Die Authentizität der Küche vermag ich nicht zu beurteilen, aber es hat mir auf jeden Fall sehr gut geschmeckt! Die Leute, die das Lokal betreiben, waren wirklich nett und zuvorkommend. Irgendwie hab ich mich ein bisschen wie im Wohnzimmer der Familie gefühlt. Das meine ich jetzt als Kompliment 🙂 Die Portionen waren wirklich groß und gut. An der Präsentation könnte man vielleicht noch ein bisschen feilen, aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch. Preislich ist es dort wirklich, wirklich günstig: Die wirklich großen Sommerrollen haben nur 3,80 Euro gekostet, die Hühnerbrust in Erdnuss-Sauce 9,50 Euro, der Reis 1,40 Euro. Da kann man wirklich nichts sagen. Beim Mekong kann man auch mit schmaler Geldbörse wirklich gut essen!

Meine völlig subjektive Bewertung: 8 von 10 Erdnüssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.