Das Lorenz, Graz (Bestellvariante)

Mittags im Homeoffice überkommt mich selten, aber doch, der große Hunger. Vor einiger Zeit war es soweit und es war mir klar, dass ich was Warmes brauche. Also bei Velofood vorbeigeschaut, was es denn an diesem Tag so gibt. Nach langem – wirklich langem – Überlegen habe ich mich für Das Lorenz entschieden.

Und das war kein Fehler. Der ausschlaggebende Grund für meine Bestellung beim Lorenz war die wunderbare Tatsache, dass sie zum gekochten Rindfleisch, das es an dem Tag als Menü gab, Semmelkren servierten. Und aufmerksam Lesende wissen, dass ich ein wahrer Semmelkren-Fan bin und es für höchst verwunderlich halte, dass fast überall nur der mir verhasste Apfelkren zum Rindfleisch serviert wird. Und auch wenn gekochtes Rindfleisch mit Semmelkren für viele ein typisches Bestattungsessen ist, liebe ich es einfach.

Das Tagesmenü beim Lorenz besteht aus 2 Gängen. Als ersten Gang gibt es eine Suppe. Diesmal gab es Griesnockerl-Suppe.

Farblich war sie sehr intensiv, aber sie hat ehrlich gesagt ein bisschen fad geschmeckt. Ich hatte die Gemüsesuppe statt der Rindsuppe. Die Griesnockerl selbst waren sehr gut. Aber ich hätte vielleicht doch besser die Rindsuppe wählen sollen.

Und hier die Hauptspeise, zunächst in der Verpackung.

Und so sah das ganze dann am Teller aus.

Gekochtes Rindfleisch mit Semmelkren und Rösterdäpfel. Das Rindfleisch war sehr zart und hat wirklich gut geschmeckt. Der Semmelkren war wirklich gut. Die Konsistenz war für mich perfekt und es war auch genug Kren drinnen. Auch die Rösterdäpfel waren gut, wenngleich ich sie mir vielleicht noch eine Spur matschiger gewünscht hätte.

Fazit: Gut ist das Mittagsmenü vom Lorenz. Und ich war danach wirklich gut satt. Die Gemüsebouillon hätte wie gesagt durchaus kräftiger gewürzt sein können. Die Hauptspeise war gut.  Der Semmelkren war auch gut. Preislich war das Menü in Ordnung. Über Velofood geliefert hat das Menü 16,90 Euro gekostet, da noch eine Liefergebühr dazu kommt.

Meine völlig subjektive Bewertung: 7 von 10 Bestattungsessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.