Revisited: 1 Food Bar, Graz

Ich habe die 1 Food Bar schon einmal im Jahr 2018 besprochen. Damals hieß sie noch 1 mediterranean foodbar, aber anscheinend hat man sich mittlerweile dazu entschlossen, den Namen zu kürzen. Zum Glück: Ich weiß nicht, wie oft ich mich bei mediterranean verschrieben habe 😉

2018 ist ja doch schon ein Zeiterl her und so dachte ich mir, ich schau mal, ob es noch immer gut ist dort.

Als Vorspeise hatten wir Tarama mit einem Pita.

Die Portion war genau richtig für zwei – und diesmal war auch die Olive da. Beim Testessen damals ist uns ja keine einzige Olive begegnet. Das Tarama ist wirklich sehr gut. Super im Geschmack, die Konsistenz war auch toll. Das Pita war locker-fluffig und hat gut dazu gepasst.

Dazu bekamen wir auch noch Kräuterbrot gereicht.

Auch das war sehr fluffig und gut. Es kann sein, dass es Knoblauchbrot war. Da muss ich tatsächlich sagen, dass ich das nicht eindeutig herausgeschmeckt habe.

Als Hauptspeise hatte mein Freund das Gyros.

Wie man sieht, war die Portion reichlich. Zum Gyros gab es Pommes Frittes, Tsatsiki und einen Krautsalat. Ich hab natürlich gekostet und es war wirklich sehr gut. Das Fleisch war schön zart und gut gewürzt.

Ich hatte die Keftedakia.

Die waren ausgezeichnet. Schön saftig, gut gewürzt und anscheinend wirklich am Holzkohlengrill zubereitet. Auch das Pita, das darunter lag, war angegrillt und nahm den Saft vom Faschierten gut an. Der Krautsalat war gut abgemacht, nicht zu sauer und passte auch sehr gut dazu. Auch das Tsatsiki war sehr gut. Ich war begeistert.

Mein Fazit: Die 1 Food Bar hat zwar das “mediterranean” im Namen eingebüßt, aber nichts an Qualität. Das Essen ist noch immer ausgezeichnet. Im Gegensatz zum Testessen im Jahr 2018 war das Lokal auch wirklich gut besucht. Die Qualität macht sich bezahlt und hat sich wohl herumgesprochen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top. Das Tarama kostet 3,80 Euro, das Pita 1,70 Euro. Meine Keftedakia kosten 10,80 Euro, die wirklich große Portion Gyros liegt bei 12,80 Euro. Die 1 Food Bar ist definitiv noch immer einen Besuch wert.

Meine völlig subjektive Bewertung: 8 von 10 vorhandenen Oliven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.