OHO!, Graz (Bestellvariante)

Schon seit zwei Jahren wollen wir ins OHO!. im Joanneumsviertel. Aber bis jetzt haben wir es noch nie geschafft. Also haben wir jetzt einfach dort bestellt, über Velofood, damit wir nicht noch länger warten müssen.

Mein Freund hatte als Vorspeise die OHO! Fischsuppe, die als leicht scharf beschrieben wurde. Erwartet hat er eine Boullabaise, tatsächlich mutete die Fischsuppe eher asiatisch an.

Wie man sieht, ist ordentlich Fisch drinnen. Sie war auch leicht scharf. Er war begeistert.

Als Hauptspeise hatte er Remi’s Burrito mit Pulled Pork. Laut Speisekarte kommt der mit Käse, den mein Freund aber abbestellt hat. Zur Sicherheit hat er auch beim OHO! angerufen, um sicher zu stellen, dass der Extrawunsch dort gesehen wurde. Wurde er. Und nicht nur das: Er bekam dann noch einen Rückruf, ob er eine Laktose-Intoleranz hat, weil nämlich eine Sauerrahm-Sauce im Burrito ist. Ein Extra-Aufmerksamspunkt sei hier auf jeden Fall vergeben. Aber das OHO! konnte beruhigt sein. Es liegt keine Laktose-Intoleranz vor, sondern nur eine Verachtung für Käse. Die ich absolut nicht nachvollziehen kann – aber das ist eine andere Geschichte 😉

Der Burrito war hübsch verpackt und sehr schön gewickelt.

Der Teig war definitiv selber gemacht. So sah das ganze aufgeschnitten aus:

Wie man sieht, war er auch gut gefüllt. Mein Freund war rundum zufrieden.

Ich hatte mich für die Maishendlbrust gefüllt mit Schafskäse und Kräutern auf mediterranem Gemüse entschieden.

In der Box sah es so aus:

Am Teller dann so:

Das mediterrane Gemüse war ein supergutes Letscho. Also wirklich gut. Die Hendlbrust war auch sehr groß und eigentlich mit Schafskäse und Kräutern überbacken, nicht gefüllt. Aufgeschnitten sah es so aus:

eide

Ich fand alles sehr gut. Die Hendlbrust war noch schön saftig und das Topping wirklich g’schmackig. Beide Daumen hoch!

Die wirkliche kulinarische Überraschung war für mich aber der Muffin, der als Geschenk dabei war. Optisch war er wirklich unspektakulär.

Und er war auch recht klein, aber geschmacklich war er zum Niederknien, zum Reinlegen, zum Dahinschmelzen! Pure Schokoladigkeit. Wie ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern, nur dass der Kern nicht flüssig war. Aber so gut wie, eine ganz besondere Konsistenz. Ich war begeistert! Und dankbar, dass ich ihn essen durfte. Aber ich hab meinen Freund immerhin kosten lassen.

Fazit: Wir waren begeistert. Es gibt eigentlich kaum Kritikpunkte. Mein Freund war mit dem Burrito zufrieden, meinte aber, dass eine Art Salsa vielleicht stimmiger wäre als die Sauerrahm-Sauce. Aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau. Ich war von der Hendlbrust auch begeistert und der Muffin war unglaublich! Preislich liegen die Speisen im Rahmen, denn die Qualität war sehr gut. Die Maishendlbrust kostet 18,60 Euro, der Burrito kostet 10,40 Euro und die Fischsuppe liegt bei 8.90 Euro. Wir können das OHO! sehr empfehlen! Und die Aufmerksamkeit des Teams sei hier auch noch einmal extra lobend erwähnt.

Meine völlig subjektive Bewertung: 9 von 10 Schokoträumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.