El Gaucho, Graz

Viel hört und liest man vom El Gaucho. Viele meinen, dass man dort die besten Steaks überhaupt bekommt. Stimmt das wirklich oder ist es ein Hype? Zeit für mich, das zu überprüfen.

Das Lokal selbst hat ein modernes Ambiente. Es gibt eine Schauküche, auf die ich recht guten Blick hatte. Wir waren an einem Samstag um 13.30 Uhr dort, das Lokal war voll. Falls es sich um einen Hype handeln sollte, scheint er zu wirken, war so mein Gedanke.

Die Karte wurde von uns ausgiebigst studiert. Die Steaks an sich waren gar nicht so teuer wie gedacht – zumindest nicht teurer als in vergleichbaren Lokalen. Die Vorspeisen und Nachspeisen hatten allerdings wirklich stolze Preise. An unserem Tisch wurde zum Beispiel eine Kürbiscremesuppe gegessen, die wirklich sehr gut ausgeschaut hat. Was daran aber jetzt 8 Euro wert sein soll, ist mir nicht ganz klar. Aber gut…

Mein Freund aß als Vorspeise das Beef Tartar in der Surf & Turf Variante.

Das kam sehr schön angerichtet daher. Interessant waren die kleinen Tomaten, die einen kurzen, wirklich intensiven Habanero-Geschmack hatten, aber trotzdem nicht scharf waren. Der Shrimp war ebenfalls gut, auch das Tartar war gut abgeschmeckt. Allerdings fand ich auch hier den Preis von 17 Euro recht heftig. Dafür war die Portion recht klein. In der Geidorfstub’n bekommt man um das Geld die dreifache Menge, die mindestens gleich gut schmeckt.

Kommen wir zu den Steaks. Ich hatte das Lady Steak vom Filet.

Das war wirklich sehr gut. Außen schön knusprig, die Garstufe war perfekt. Mein Freund aß dasselbe in schwerer – er in der Variante medium rare, meines war medium. Der Unterschied war schön zu sehen. Das war also wirklich perfekt. Mein Steak, 150 g, kostete 20 Euro. Das fand ich für die Qualität wirklich in Ordnung.

Als Beilage hatte ich die Ofenkartoffel gewählt.

Auch die war wirklich gut, muss ich sagen. Nicht zu weich und nicht zu hart, die Sauerrahmsauce gut abgeschmeckt – genau richtig.

Neben mir wurde der Gaucho-Spieß gegessen, der auch sehr gut war. Mir gefiel die Idee, dass die verschiedenen Fleischsorten durch Fähnchen markiert waren. Und hier konnte man, im Gegensatz zum Brot & Spiele, auch eine gewünschte Garstufe bekannt geben.

Das Personal war wirklich sehr höflich und aufmerksam. Sobald ein Glas leer war, wurde gleich gefragt, ob man noch etwas möchte. Das ist ja heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich. Leider mussten wir fast eine Stunde auf unsere Hauptspeisen warten. Hier ist, glaube ich, etwas schief gegangen. Ich musste noch nie so lange auf Steaks warten. Die Vermutung liegt nahe, dass man auf uns vergessen hat. Als wir darauf hinwiesen, dass wir dann doch gerne etwas zu essen hätten, war es kurz darauf dann auch da. Verspätungen können passieren, erfreulich sind sie aber nicht.

Fazit: Das El Gaucho hat tatsächlich sehr gute Steaks und ist für mich in der Innenstadt sicher die erste Wahl diesbezüglich. Es ist aber nicht das einzige Lokal, in dem man gute Steaks in Graz essen kann. Ich finde zum Beispiel die im Clocktower genauso gut. Die Preispolitik finde ich wie gesagt etwas merkwürdig. Vor- und auch Nachspeisen finde ich überteuert, dafür ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Steaks absolut gegeben. Das Personal war sehr gut geschult, freundlich und aufmerksam. Das Ambiente ist modern, aber doch gediegen durch die dunkle Farbgebung. Die Bewertung fällt mir diesmal richtig schwer, da eigenltich alles gepasst hat. Aber ich komme nicht über die meiner Meinung nach überteuerten Preise für Starters, Salate und auch Nachspeisen hinweg. Ein Krauthäupel-Salat mit Speck und Erdäpfeln um 7 Euro zum Beispiel, oder Schafstopenknödel um 10 Euro… Ich weiß, das klingt jetzt komisch, aber wenn die Steaks auch teurer gewesen wären, würden die Preise für die anderen Speisen für mich in Ordnung sein, das Gesamtbild wäre für mich stimmig. Aber so habe ich den Eindruck der Geldmacherei mit relativ günstigen Zutaten – was vermutlich gar nicht so ist, aber auf mich wirkt es so. Darüber kann ich leider nicht hinweg sehen.

Meine völlig subjektive Bewertung: 7 von 10  Gauchos

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.