Hotel Lunik, Prag

Voriges Jahr im April habe ich ein Wochenende mit meiner Mutter in Prag verbracht. Ein Freund empfahl mir das Hotel Lunik. Da die Website ganz nett aussah und der Preis überaus günstig war, vertraute ich ihm und habe es gebucht.

Das Hotel Lunik ist vom Hauptbahnhof Prag aus leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Rund ums Hotel sind Wohnhäuser. Gleich in der Nähe gibt es aber Geschäfte und zahlreiche Gasthäuser und Cafés, die deutlich günstiger sind als in der Innenstadt. Die Innenstadt an sich ist aber nicht weit weg und leicht mit einer der Straßenbahnen oder der U-Bahn zu erreichen. Damals war das Blog nur ein Gedanke in meinem Hinterkopf und ich habe leider verabsäumt, mir auch Notizen zu den Gasthäusern zu machen, die wir besucht haben. Aber so viel sei sicher: Wir haben immer sehr gut und sehr reichlich gegessen. Die böhmische Küche ist ein Traum – und das Bier sowieso 🙂

Nun aber zurück zum Hotel. Die Rezeptionistin war sehr nett, soweit ich mich erinnern kann. Meine Mutter kam mit Deutsch bei ihr allerdings nicht sehr weit. Englisch hingegen war überhaupt kein Problem.

Nun aber zum Zimmer. Ich glaube, wir haben damals um die 55,- Euro pro Nacht bezahlt. Also nicht pro Person, sondern pro Nacht für’s Doppelzimmer – inklusive Frühstück! Ich hatte mir wirklich nicht viel erwartet, war aber positiv überrascht.

Die Betten waren sehr bequem. Ich hatte bei der Reservierung angegeben, dass wir gerne zwei getrennte Betten hätten, was wunderbar funktioniert hat. Der Ausblick aus dem Fenster war nicht so berauschend. Da schauten wir direkt auf zwei große Lüftungsanlagen, die zum Glück nicht eingeschalten waren. Ich nehme an, dass das die Abluftanlagen des Restaurants waren, die sich unterhalb des Hotels befand. Das war aber auch schon das einzige, das ich am Zimmer bemängeln kann.

Vor unseren Betten gab es noch ein Sofa. Dort war auch der Fernseher. Ich habe ganz vergessen, diese Seite des Zimmers zu fotografieren. Wie gesagt – das Blog war damals nur ein ungeformter Gedanke…

Da das Zimmer völlig in Ordnung war, hatte ich etwas Angst vorm Bad. Ich dachte mir, dass die ja irgendwo sparen müssen, um diesen Preis halten zu können. Und oft passiert das erfahrungsgemäß im Bad. Aber das war nicht der Fall:

Es gab einen schönen großen Spiegel und gut riechende Seife. Gegenüber vom Waschbecken war die Dusche.

Da kann ich jetzt ein bisschen meckern, weil der Duschvorhang rund um die Dusche ging und diese daher nicht wirklich abdichtete. Nach dem Duschen war also immer ein bisschen Überschwemmung angesagt. Zum Wasserdruck kann ich leider nichts sagen. Wie gesagt, habe ich mir damals noch keine großartigen Notizen gemacht.

Der große Heizkörper war auch super. Als wir in Prag waren, war es recht frisch und das Wetter nicht besonders. Da war es fein, beim Heimkommen ein richtig warmes Bad vorzufinden. Auch das Zimmer war angenehm warm.

Gleich nach der Zimmertür gab es noch eine Garderobe, die auch ganz praktisch war.

Meine Mutter hat sie gleich in Beschlag genommen. Auch den Kasten. Der Kasten ist ja für mich meist ein völlig überflüssiges Möbelstück in einem Hotelzimmer, da ich so gut wie nie meinen Koffer auspacke. Im Urlaub lebe ich aus dem Koffer – da kann ich dann auch nichts vergessen einzupacken, wenn’s wieder nach Hause geht 😉

Frühstück gab’s auch – und das war klein, aber fein. Kaffee kam aus dem Automaten, wenn ich mich richtig erinnere. Dann gab es eine kleine Auswahl an Wurst, Schinken, Käse und den üblichen verpackten Dingen wie Marmelade, Butter, Nutella etc. Das Gebäck war auch gut. Wir waren zufrieden.

Fazit: Das Hotel Lunik ist sicher nichts für jemanden, der auf eine luxuriöse Unterkunft wert legt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist aber toll. Es liegt zwar nicht direkt im Zentrum. Dieses ist aber leicht zu erreichen. Als wir dort waren, waren die anderen Hotelgäste fast ausschließlich Geschäftsreisende. Es eignet sich aber auch durchaus für Urlauber. Die Gaststätten rundherum sind sehr gut und durch die leicht dezentrale Lage wesentlich günstiger als in der absoluten Innenstadt. Uns hat’s gut gefallen und für meine nächste Pragreise liegt es durchaus wieder in der engeren Auswahl.

Meine völlig subjektive Bewertung: 7 von 10 Baumkuchen

PS: Bitte niemals Baumkuchen mit Schoko im Gehen essen! Ich dachte, dass die Schokosauce dick wird und man das dann gut im Gehen essen kann. Aber leider bleibt sie flüssig. Selten habe ich mich so bekleckert wie bei diesem Leckerbissen. Eine richtige Sauerei war das – aber gut 🙂

PPS: Manchmal habe ich das Gefühl, ich bewerte die Hotels und Gasthäuser viel zu gut. Aber ich bin ein Mensch, der schnell einmal zufrieden ist – vor allem, was Hotels betrifft. Ich fühle mich im totalen Luxus wohl – wer tut das nicht? Aber wenn ein Hotel weniger Sterne hat, dafür aber billig ist, erwarte ich demenstprechend weniger. Daher nenne ich es ja auch “Meine völlig subjektive Bewertung”.

 

One Reply to “Hotel Lunik, Prag”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.