Kaoo, Wien

Eigentlich hatte ich ja für heute das große Zypern-Special angekündigt. Aber ich hatte nicht genügend Zeit, das ganze angemessen zu schreiben, da es so toll war und ich unserem Erlebnis gerecht werden will. Daher bitte ich Sie, zu entschuldigen, dass ich das Zypern-Special um eine Woche verschiebe.

Ich beginne daher heute mit dem Vorabend der Zypern-Reise, den wir in Wien verbracht haben. Zu Weihnachten haben wir Gutscheine für das Kaoo in Wien bekommen. Das war die ideale Gelegenheit, dieses Restaurant auszuprobieren. Im Gegensatz zum Kaoo Riverside in Graz handelt es sich dort um kein Bestellen von vielen kleinen Speisen über einTablet, sondern um normale Portionen, die man herkömmlich bestellt. Geboten wird eine vielfältige Auswahl der asiatischen Küche mit Fusion-Anklängen.

Das Interieur ist durchaus mit dem vom Kaoo Riverside vergleichbar, ist aber dennoch insgesamt gediegener.

Das Personal war aufmerksam und freundlich. Ich hatte als Vorspeise Hühner-Gyoza.

Die waren knusprig gebraten und wirklich gut. Nicht so gut wie im Tokyo, aber die sind auch schwer zu übertreffen. Sehr gut war die Sauce, die dazu gereicht wurde. Eine klare, dünnflüssige Sauce, die optimal dazu gepasst hat und die ich noch nie irgendwo bekommen habe.

Mein Freund hatte als Vorspeise einen Teigmaschen-Mix.

Eine war vegetarisch, eine war mit Rindfleisch gefüllt. Dann war noch eine mit Hühnerfleisch und eine mit Shrimps.Dazu wurden 2 Saucen gereicht. Die hellere war die, die ich auch bei den Gyoza hatte. Die rote war würzig und sehr gut. Die Teigtaschen waren geschmacklich gut und unterschieden sich deutlich von herkömmlichen Teigtaschen, die man sonst so bei Asiaten bekommt.

Als Hauptspeise hatte ich Red Chicken Curry mit Reis.

Farblich wunderschön, aber auch geschmacklich sehr, sehr gut. Die Schärfe war gerade richtig, das Gemüse noch knackig. Definitiv ein Highlight! Leider wurde kein Löffel dazugereicht, was das Essen ein bisschen erschwert hat. Wir haben uns dann aber mit Ramenlöffeln ausgeholfen.

Mein Freund hatte ein Ramen mit Meeresfrüchten.

Das sah eher fad aus, war aber sehr, sehr gut. Auch die Portionsgröße war ordentlich.

Fazit: Das Kaoo ist nicht nur optisch sehr schön, sondern bietet auch sehr gutes Essen. Die angebotenen Speisen unterscheiden sich deutlich von herkömmlichen Speisekarten in asiatischen Lokalen. So gibt es zum Beispiel auch eine große Auswahl an Phos. Alles in allem war es wirklich sehr gut, mit sehr nettem Personal. Wenn man in Wien ist, sollte man dieses Lokal auf jeden Fall antesten!

Meine völlig subjektive Bewertung: 8 von 10 Ramenlöffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.