Japan Restaurant Tokyo, Graz

Schon wieder ein Asiate, denken Sie sich vielleicht. Ja, zugegeben, in letzter Zeit sind meine Lokalbesuche etwas einseitig. Aber aus dem Wust an asiatischen Lokalen sticht das Tokyo definitiv positiv heraus.Wir waren jetzt zwei Mal mit dem Shindokan Dojo nach unserem Freitagstraining dort, da es dort bis 22:30 Uhr Küche gibt. Das Lokal hat anscheinend keine Homepage, daher sei hier erwähnt, dass es sich in der Alberstraße 13 gleich in der Nähe der Alten Technik befindet. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 11-15 Uhr und 17-23 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 17-23 Uhr.

Das Restaurant ist nett eingerichtet. Nichts extravagantes, eher schlicht gehalten, aber trotzdem gemütlich. Die Bedienung ist sehr freundlich. Die Speisekarte bietet eine bunte Auswahl der asiatischen Küche. Starten wir gleich los.

Als Vorspeise hatte ich mich für die Gyoza mit Hühnerfleisch entschieden.

Die sind super. Also wirklich. Sie zählen zu den besten Gyoza, die ich jemals gegessen habe. Die Füllung ist sehr gut, der Teig nicht zu dick und nicht zu dünn. Die Sauce ist auch supergut. Top!

Mein Freund hatte die Sate-Spieße.

Die waren groß und es war reichlich Erdnuss-Sauce dabei. Auch die waren gut.

Dann gibt es eine Auswahl von verschiedenen Dim Sums und Dumplings, die auch zahlreich am Tisch bestellt wurden. Ich habe sie leider noch nicht probiert, weil ich als Vorspeise nicht an den Gyoza vorbeikomme. Aber so sehen sie zum Beispiel aus:

Und sie sind auch sehr gut, wurde mir gesagt. Beim nächsten Mal sollte ich vielleicht nur Vorspeisen essen, damit ich auch in den Genuß komme.

Das war auch noch eine Vorspeise an unserem Tisch.

Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was es war. Garnelenspieße?

Kommen wir zu den Hauptspeisen. Ich hatte ein Sushi-Set.

Das war sehr gut. Die Auswahl war besser als beim Standard-Chinesen, da Butterfisch und Thunfisch dabei waren. Ich fand alle gut, der Fisch war auch gut dick – passt perfekt.

Beim letzten Besuch dort habe ich das Red Curry Chicken gegessen.

Die Portion ist wirklich groß. Das Grüne ist frischer Koriander. Das Curry ist gut abgeschmeckt, schön cremig und die Schärfe genau richtig. Es sind Erdäpfel drinnen, was es definitiv von anderen Red Curries, die ich gegessen habe, unterscheidet. Ich finde es wirklich sehr gut.

Dann wurde an unserem Tisch noch eine Mango Duck verzehrt.

Die sah auch super aus. Nett finde ich, dass bei vielen Hauptspeisen zwei California Maki dabei sind. Das war auch beim Bulgogi so.

Fazit: Das Tokyo ist definitiv einen Besuch wert. Die Öffnungszeiten kommen späten Essern sehr entgegen. Die Gyoza sind wirklich perfekt. Mir rinnt das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran denke. Vom Speisendesign und auch von der Speisenauswahl her erinnert das Tokyo sehr an das Z10, ist aber im direktem Vergleich definitiv besser. Wie hat das unser Sensei so schön gesagt: “Das Z10 ist ein Quickie, das Tokyo eine Langzeitbeziehung.” Das ist wirklich schön auf den Punkt gebracht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. Das Red Curry Chicken kostet zum Beispiel 8,90 Euro. Es gibt auch Mittagsmenüs. Ich kann das Tokyo nur empfehlen!

Meine völlig subjektive Bewertung: 8 von 10 Metallstäbchen

 

2 Replies to “Japan Restaurant Tokyo, Graz”

    1. Es hat ein dezent asiatisches Flair. An den Wänden hängt japanische Wanddekoration der schönen Sorte, kein oder nur wenig Kitsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.