Der Grieche, Graz

Als ich seinerzeit über das Steki schrieb, fragte mich Tamara in den Kommentaren, was ich zum Griechen in der Morellenfeldgasse sagen würde. Jetzt konnte ich endlich hingehen und schauen, wie es dort so ist.

Das Restaurant heißt “Der Grieche”. Wenn man es betritt, verströmt es leicht griechischen Flair. Der Raum ist sehr hoch und wirkt ein bisschen kalt. Aber trotzdem ist es ncht ungemütlich. Wir wurden sehr freundlich zu unserem Tisch geleitet. Kommen wir gleich zum Essen.

Als Vorspeise hatten wir einmal die Dolmadakia, gefüllte Weinblätter.

Die Portion war groß. Die Blätter waren gut und sehr kompakt gefüllt. Mir haben sie sehr gut geschmeckt. Eine wirklich gute Vorspeise.

Als zweite Vorspeise hatten wir wie immer Tarama mit Pita.

Die Portion war groß. Auch das Tarama fand ich sehr gut. Es war nicht zu salzig und gut abgeschmeckt. Das Pita war auch  gut.

Als Hauptspeise hatten wir beide den Corfu-Teller, weil er sowohl Fleisch als auch Fisch bot.

Die Calamari waren superzart. Das Tsatsiki war gut abgeschmeckt, nicht zu knoblauchig, auch nicht zu wenig. Auch der Ayvar war sehr gut. Dann war noch Gyros auf dem Teller. Das war an und für sich auch sehr gut, aber leider waren viele der Stücke zäh. Das war schade, da sonst alles wirklich gut war.

Fazit: “Der Grieche” ist ein guter Grieche und muss sich hinter dem Steki oder dem Dionysos nicht verstecken. Die Leute sind sehr nett und aufmerksam, das Essen kam sehr schnell und auch preislich war es in Ordnung. Wir haben zu zweit mit Getränken 43,50 Euro bezahlt. Die 1 mediterranean foodbar fand ich persönlich besser, wobei ich dort noch nicht war, seit sie wieder eröffnet hat. Alles in allem ist “Der Grieche” durchaus einen Besuch wert.

Meine völlig subjektive Bewertung: 7 von 10 Weinblättern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.